27.06.13 WIDEMA sieht sich gut aufgestellt

BI WIDEMA :

WIDEMA sieht sich gut aufgestellt

Die Bürgerinitiative WIDEMA e.V., die seit 1998 als gemeinnütziger Verein besteht, hat einen neuen Vorstand gewählt.

Auf der diesjährigen Hauptversammlung wurden von den Mitgliedern sechs Vorstandsmitglieder gewählt. Die wiedergewählten Vorstandsmitglieder Joachim Drews, Jürgen Fuchs, und Jörg Lemke werden nun durch die drei neugewählten Beisitzer Ingolf Rosemeier, Lutz Schäfer und Peter Vogel unterstützt.

Schwerpunkte der WIDEMA-Aktivitäten werden auch weiterhin die Organisation und Teilnahme an Protestveranstaltungen in der Region sowie die umfassende Unterrichtung der Öffentlichkeit über die gesundheitlichen Schädigungen durch Fluglärm sein.

WIDEMA wird sich auch weiterhin mit allen Kräften gegen die durch den desaströsen Flughafenausbau von Fraport/Politik verursachten zusätzlichen Belastungen der Bevölkerung in der Rhein-Main-Region zur Wehr setzen und Klartext reden.

Das von der Luftverkehrs-Lobby verwässerte und von den Bundestagsabgeordneten durchgewinkte Fluglärmschutzgesetz bedarf einer dringenden Anpassung an die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse, insbesondere im Hinblick auf die völlig unzureichenden Dauerschallpegel-Grenzwerte. Die gesetzliche Nachtruhe von 22:00 bis 06:00 Uhr muss auch für Fluglärm gelten.

Der Ballungsraum Rhein Main kann und muss erheblich von Luftverkehr entlastet werden –Fracht auf die Schiene, Inlandsverkehr mit der Bahn, Auslastung der vielen vorhandenen Regionalflughäfen durch Direktanflug-. Weiterhin wird Fraport aufgefordert zusätzliche Lastenausgleichszahlungen auch für die Schädigung und (Zer-)Störung der örtlichen Gemeinschaften an die Anrainerkommunen des Flughafens zu leisten.

Joachim Drews

Vorstandsmitglied