16.12.09 PM Doppelter Wortbruch von MP Koch

Doppelter Wortbruch von MP Koch

Jetzt haben wir es deutlich um die Ohren gehauen bekommen.

Der 2. Wortbruch von MP. Koch! Unterstützt von Minister Posch!

Sie haben offensichtlich nie vorgehabt ein Nachtflugverbot umzusetzen.

Schon in den Anträgen der Fraport zum Ausbau ist nicht wörtlich ein totales Nachtflugverbot gefordert worden, auch wenn es immer als ein solches so verkauft wurde. Vielmehr war von "Einschränkung/Änderung der Betriebserlaubnis" die Rede. Das wäre ein Freibrief für die Fraport gewesen. Der kommt jetzt!

Denn die auf den Tag schriftliche Unterstützung, die aus Berlin eingetroffen ist - wer denkt da an böse Absprachen? - besagt unverblümt, der VGH will ja eigentlich auch kein absolute Nachtflugverbot.

Was machen feige, aber hochbezahlte Ministerialbeamte? Sie kneifen und lassen lieber Karlsruhe oder Leipzig entscheiden. Gewählt und bezahlt werden diese Leute von uns Bürgern. Sie sind in erster Linie dafür da, dass sie unser Wohl zu schützen - siehe Grundgesetz - . In diesem Fall unsere Gesundheit! Sie sollen nicht das Wohl der regierenden Parteien schützen.

Jetzt haben leider alle vom Fluglärm betroffen Bürger lernen müssen, dass ihre berechtigten Interessen auf Unversehrtheit von der Politik einfach vom Tisch gewischt werden. Verantwortlich sind alle Landespolitiker, die sich offensichtlich nicht informiert haben oder wollten, dem aber Ausbau zugestimmt haben. Sie sind auf die „Arbeitsplatzlüge“ der FRAPORT und die Schönrederei durch die Landesregierung hereingefallen. Sie könnten aber immer noch ihren Fehler korrigieren.

Die WIDEMA fordert schon seit vielen Jahren, dass der Fluglärm reduziert und verteilt werden muss!

Frank Zimmermann

Vorstandsmitglied